Kleiner Schritt, großes Gefühl: Was ich brauchte, um die 4-Tage-Woche umzusetzen

Bald werde ich nur noch vier Tage pro Woche als Angestellte arbeiten. Der fünfte Tag ist "für mich" reserviert: für freiberufliche Aufträge, Projekte, Netzwerkpflege – und Zeit für Kind, Kaninchen und mich selbst. Klingt logisch und zeitgemäß. Doch um den Schritt in die Tat umzusetzen, musste ich mir erst ein paar Fragen stellen ...

Wie führt man ein ausgeglichenes (Arbeits-)leben als Scannerpersönlichkeit?

Wie führt man als Scannerpersönlichkeit ein ausgeglichenes (Berufs-)leben?

"Scannerpersönlichkeiten", "Generalisten", "Tausendsassas", "kreative Multitalente", "Vielbegabte" oder gar "Universalgenies"... Wer erstmal auf das Thema gestoßen ist, findet immer mehr Bezeichnungen für Menschen, die unterschiedlichste Interessen und Begabungen haben, sich leicht neues Wissen aneignen, gern Projekte beginnen - aber auch dazu neigen, diese nicht abzuschließen, das Studium oder den Job zu wechseln.

Alle reden über „Purpose“ – nur die Soziale Arbeit nicht

Hendrik Epe über Purpose

2019 war das Zeitalter der Sinnsuche ausgebrochen. Agenturen, Marketingleute, Startups, Traditionsunternehmen: plötzlich redeten alle über „Purpose“, den tieferen Sinn, dem Unternehmen folgen (sollen). Alle? Nur die Soziale Arbeit nicht. Und das, obwohl Sinnstiftung und menschliche Werte in ihrer DNA fest verankert sind. Ein Gespräch mit Hendrik Epe.

Wie gelingt ansprechende Wissenschaftskommunikation, Barbara Budrich?

Barbara Budrich ist Wissenschafts-Verlegerin. Und sie schult Wissenschaftler*innen in einer professionellen Kommunikation. Das heißt zunächst: Zielgruppen definieren und relevante Inhalte herausfiltern. Doch das ist gar nicht so einfach – denn im Wissenschaftssystem geht es oft vorrangig nicht um Relevanz, sondern darum, möglichst früh und viel zu publizieren …

Personal Branding

Personal Branding Rebekka Sommer

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, mehr über mich selbst herauszufinden. Wer bin ich, wo will ich hin, was kann ich Kollegen und Kunden bieten? Die letzten elf Jahre waren spannend, aber arbeitsreich: In Zeitungsredaktionen und Agenturen brennt oft die Luft, als Alleinversorgerin mit Kind hatte ich alle Hände voll zu tun. Jetzt ist es Zeit, innezuhalten.

Besinnliche Bloggergrüße

Eine Leserin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass in meinem Blog Werbung eingespielt wird. Das sei sicher nicht in meinem Sinne. Hm, na ja. Ich muss sagen: Ich finde das zwar nicht schön, aber es stört mich auch nicht. Schließlich ist das hier nunmal ein kostenloses WordPress-Blog. Und so wird es auch erstmal bleiben. Das …