Was passiert, wenn eine soziale Einrichtung keine Internetseite hat?

Dieses Internetfundstück zeigt, wie unseriös es im Jahr 2014 wirkt, wenn eine Institution über keine virtuelle Visitenkarte verfügt: Ein Sozialarbeiter ist auf Arbeitssuche. In einem sozialen Netzwerk fragt er um Rat:

„Ich habe gestern ein Gespräch gehabt und bin ein wenig ratlos.“ Das Gespräch habe in einer „Rumpelbude“ stattgefunden, nur mit einer Person. „Er hat mir von Visionen und künftigen Projekten erzählt, konnte aber keinen Träger nennen.“ Und obendrein:

„Es existiert keine Homepage, und auch sonst keine Infos über den Verein. Was würdet ihr tun?“

Die Antworten sprechen für sich: „Nein, kurz und knapp.“

„Lass die Finger davon.“

Oder: „Wenn du ein seltsames Gefühl hast, würde ich davon abraten.“

Klar – es geht hier nicht nur um die fehlende Internet-Präsenz. Sondern auch darum, dass das Vorstellungsgespräch in einer „Rumpelbude“ stattfindet, die sich alles in allem nicht sehr professionell präsentiert. Eigentlich schade – dass Visionen nicht ausreichen und dass es so viel Fassade braucht, um professionell zu wirken. Und andererseits ein Wink mit dem Zaunpfahl an die Soziale Arbeit beziehungsweise ihre Träger.

Ehrlich gesagt: Ich sass kürzlich auch in so einer „Rumpelbude“ und besuchte eine Freundin, die dort arbeitet, auf einen Kaffee. Den muss man sich als Gast, Klient und Mitarbeiter dort selbst kostenpflichtig aus dem Automaten ziehen. Die Räume waren heruntergekommen und meine Freundin erzählte, sie habe ihr Büro an ihrem ersten Arbeitstag erst mal aufräumen müssen: Es war bis dahin die Abstellkammer gewesen. Begrüsst man so neue Mitarbeiter, Klienten – oder auch Geldgeber? Nur in der Sozialen Arbeit, meine ich.

Zurück zum Thema: Die arbeitssuchende Sozialarbeiterin wird im sozialen Netzwerk in ihrer Skepsis bestärkt. Und bestätigt noch mal meine These: „Eine Institution ohne Webseite – die gibt es nicht nur nicht. Die wirkt noch obendrein im Jahr 2014 höchst unseriös.“

Soziale Arbeit und Öffentlichkeit

Advertisements

Ein Gedanke zu „Was passiert, wenn eine soziale Einrichtung keine Internetseite hat?

  1. Pingback: Soziale Arbeit: Strategien für die Mitarbeitergewinnung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s