Social Innovation Night

Innovation in sozialen Organisationen? Und dazu ein Vortragsabend im Grünhof Freiburg? Lange konnte ich mir darunter nichts Konkretes vorstellen … Entsprechend hat es ein paar mehr Vorgespräche mit Hendrik Epe vom Blog „Idee Quadrat“ gebraucht, bis ich meinen Artikel für den Sonntag dann umgesetzt habe (und ein bisschen Überzeugungsarbeit in der Redaktion).

Interessanterweise ging es den drei Speakern der 2. Social Innovation Night bei Hendriks Anfrage ähnlich wie mir („Innovativ? Wir? Inwiefern …?“). Gut, dass der Organisator am Ball geblieben ist.

siv

Konzeption und Text: Flyer Gemeinschaftsschule

Die Schillerschule Rheinfelden wird Gemeinschaftsschule. Und damit das jeder erfährt, habe ich einen sechsseitigen Flyer konzipiert, getextet und auf dem Schulhof fotografiert. Besonderheit ist ein Einlegeblatt mit aktuellen Terminen und einem Interview mit dem Schulleiter. Es kann jährlich aktualisiert werden.

Gestaltet hat Angela Fremmer vom Piktom Designbüro.

gms_rheinfelden_01

Den kompletten Flyer als PDF gibt’s hier: Folder Gemeinschaftsschule

Zum Einlege-Blatt geht’s hier: Einlegeblatt mit aktueller Info  (Gnade bitte: Auf dem Einleger hat sich kurz vor Druckfreigabe und fast ohne mein Verschulden ein Rechtschreibfehler eingeschlichen. Wer ihn findet, darf ihn behalten.)

Journalistische Arbeitsproben

Derzeit schreibe ich in unregelmäßigen Abständen für Der Sonntag (die „kleine ZEIT für Südbaden“) Publik Forum (kritisch, christlich, unabhängig) und die Fachzeitschrift für Jugendsozialarbeit DREIZEHN.

Über Kickboxer, Alleinerziehende, PC-Stammtische, Intensivklassen für junge Geflüchtete … ich freu mich über alle Anfragen und Vorschläge.

In diesem Beitrag finden Sie einige aktuelle Beiträge.

DSC_0491

„Meine Haut ist nicht rosa!“

Diese symphatische Familie aus Südbaden besteht, wie man sehen kann, aus einer weißen Mutter und drei schwarzen Kindern. Für die Zeitschrift Publik Forum haben sie mir davon berichtet, wie wichtig schwarze Helden in Kinderbüchern und als Spielzeug für sie sind. Hauptfigur in diesem Fall ist der (mittlerweile fast) achtjährige Luke. Weiterlesen

Wie es ist, alleinerziehend zu sein (Textproben)

Autorin Meike Büttner mit Tochter Laura

„Mutterseelenalleinerziehend“: Die Bloggerin und Buchautorin Meike Büttner mit ihrer Tochter Laura

„Wie ist es, alleinerziehend zu sein?“ Diese Frage stellte mir vor einigen Wochen ein Redakteur der Badischen Zeitung. Man darf festhalten: Sie kann nicht einfach und pauschal beantwortet werden. Versucht habe ich es trotzdem. Zum Beitrag „Mama hier, Aua da!“

Definitiv hat sich das Alleinerziehen in den letzten 50 Jahren verändert. Ein ehemaliges Schlüsselkind erzählte mir im Interview, wie es von den Nachbarskindern früher ausgegrenzt wurde – und warum es heute Politik macht. Interview mit der SPD-Landtagsabgeordneten Sabine Wölfle: Schlüsselkind macht Politik.

Die Bloggerin Meike Bütter alias Maike von Wegen schreibt über Alleinerziehende als die „größte Randgruppe Deutschlands“. Als der Knaur-Verlag 2013 aus „Mutterseelenalleinerziehend.de“ ein Buch mache, war sie plötzlich Expertin für diese Familienform – und ich fuhr nach Berlin, um mit ihr zu sprechen. Entstanden sind ein Porträt und ein Interview.

Auf keinen Fall heisst Alleinerziehen lediglich Trübsal blasen. Schliesslich gibt’s genug schöne Dinge im Leben. Urlaub zum Beispiel. Aber: Soll man als Einelternfamilie etwa ins Familotel fahren, zu all den Komplettfamilien – oder sucht man sich besser alleinerziehende Verstärkung? Eine Entscheidungshilfe bietet mein Erfahrungsbericht aus dem Singleparentshouse in der Schweiz: Singlemama trifft Wochenendpapa

januar2